>  > Korrosionsschutz in der Verpackungstechnik

Korrosionsschutz in der Verpackungstechnik

Klimatische Belastungen, vor allem Feuchtigkeit, sorgen immer wieder für Probleme beim Versand von technischen Pack­gütern und Konsum­gütern. Materielle Schäden, Folge­schäden und Image­verluste für das Unter­­nehmen müssen unter allen Um­­ständen vermieden ­werden.

Ziel

Sie lernen die verschiedenen Korrosions­grundlagen und die gängigen Korrosions­schutz­methoden sowie deren Vor- und Nachteile kennen. So entscheiden Sie, wie Ihre technischen Waren vor Korrosion geschützt werden.

Korrosionserscheinungen an Karosserien
Willkommen im Seminar zum Korrosionsschutz in der Verpackungstechnik

Seminarinhalte

  • Grundlagen der Korrosion
  • Klimatische Belastungen bei Transport und Lagerung
  • Geschlossene Systeme, Container, Containertrocknung
  • Arbeiten mit Adsorptionsisothermen von Holz und Wellpappe
  • Klimatabellen
  • Reinigen von Oberflächen
  • Korrosionsschutzmethoden für den Versand
  • VCI-Methode - Trockenmittelmethode - Überzugmethode
  • Beispielrechnung für die erforderliche Menge von Trockenmitteln
  • Beispiele VCI-Methode
  • Praxisbeispiele aus dem Teilnehmerkreis

Ihr Nutzen

Sie erfahren in diesem Seminar,

  • welche klimatischen Belastungen bei Transport und Lagerung entstehen,
  • welche Korrosionsschutzmethoden es für den Versand gibt und
  • wann welche Menge von Trockenmitteln erforderlich ist.

Termine

Donnerstag, 26.04.2018, 9:00 - ca. 16:00 Uhr
Donnerstag, 15.11.2018, 9:00 - ca. 16:00 Uhr

Den Ablauf einschließlich der Themenblöcke finden Sie hier.

Methoden

Referentenvortrag mit Teilnehmerinteraktion, Labordemonstration und Praxisbeispielen aus der Gruppe.

Teilnehmerkreis

Dieses Seminar richtet sich speziell an Mitarbeiter in Verpackungsbetrieben / -abteilungen verschiedener Positionen sowie Verpackungsplaner.

Teilnahmegebühren

450,00 Euro zzgl. 7% MwSt. (inkl. Seminarunterlagen, Teilnehmerzertifikat und Verpflegung)

Ihr Referent

Prof. Dr.-Ing. Bernd Sadlowsky

Prof. Dr.-Ing. Bernd Sadlowsky studierte Chemietechnik und promovierte als Verfahrensingenieur auf dem Gebiet der Werkstoffe und Korrosion. Anschließend arbeitete er als Schadensanalytiker, Institutsleiter und Prokurist am Institut für Materialprüfung der TÜV Rheinland Group. Seit 2009 ist er Professor für technische Mechanik, Werkstoff- und Verpackungstechnik an der Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW), Hamburg. Er leitet das Institut für BFSV an der HAW und ist Geschäftsführer der BFSV Verpackungsinstitut Hamburg GmbH.

Ort

BFSV e.V.
an der HAW Hamburg
Campus Bergedorf
Ulmenliet 20
21033 Hamburg

Unsere nächsten Termine

15. November 2018

Seminar-Organisation

Stephanie Schöppe

Stephanie Schöppe

Tel. 040/42875-6046
seminare(at)bfsv(dot)de