>  > Verpackungen aus Wellpappe

Anforderungen an Wellpappe-Verpackungen im Export

Verpackungen aus Wellpappe werden im Exportversand besonders in Containern eingesetzt, wo hohe klimatische Belastungen auftreten. Besonders beim Versand in geschlossenen ISO-Standardcontainern ohne Belüftung schädigen Feuchtigkeit und Temperatur immer wieder Packstücke und Packgüter.

Transportschaden durch Verwendung ungeeigneter Wellpappe im Containerversand

Ziel

Sie lernen die Qualität von Wellpappen zu beurteilen und worauf es ankommt, wenn Ihre Wellpappe-Verpackung jedes Containerklima aushalten soll.

Seminarinhalte

Klimatische Belastungen beim Exportversand (Johannes Petzoldt)

  • Temperatur, Feuchte, geschlossene Systeme, Container, Containertrocknung, Adsorptionsisothermen für Wellpappe und Holz
  • Klimatabelle, Lagerbedingungen für hygroskopische Packstoffe

Der Packstoff Wellpappe (Wolfgang Reimers)

  • Herstellung/Papiere, Einteilung in Sorten nach DIN 55468
  • Mindestfestigkeiten: Berstfestigkeit, Durchstoßarbeit, Kantenstauchwiderstand
  • Nassfeste Ausrüstung der Wellpappe für den Exportversand

Laborvorführungen (Wolfgang Reimers)

  • Stapelstauchversuch
  • Ermittlung der Mindestfestigkeiten für die Sortenbestimmung
  • Prüfungen auf Nassfestigkeit

Ihr Nutzen

Sie erfahren in diesem Seminar,

  • welche Belastungsarten auftreten und wie intensiv sie beim Exportverstand wirken
  • wie diese Belastungen mit dem Packstoff Wellpappe besser kompensiert werden können
  • wie sich Schäden deutlich reduzieren lassen.

Termine

Donnerstag, 07.06.2018, 9:00 - ca. 16:00 Uhr
Donnerstag, 22.11.2018, 9:00 - ca. 16:00 Uhr

Methoden

Referentenvortrag mit Teilnehmerinteraktion und Labordemonstration

Teilnehmerkreis

Dieses Seminar richtet sich speziell an Mitarbeiter in Verpackungsbetrieben / -abteilungen verschiedener Positionen, Verpackungsplaner, Packmittelhersteller und Lieferanten.

Teilnahmegebühren

450,00 Euro zzgl. 7% MwSt. (inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmezertifikat und Verpflegung)

Ihre Referenten

Prof. Dr.-Ing. Bernd Sadlowsky

Prof. Dr.-Ing. Bernd Sadlowsky studierte Chemietechnik und promovierte als Verfahrensingenieur auf dem Gebiet der Werkstoffe und Korrosion. Anschließend arbeitete er als Schadensanalytiker, Institutsleiter und Prokurist am Institut für Materialprüfung der TÜV Rheinland Group. Seit 2009 ist er Professor für technische Mechanik, Werkstoff- und Verpackungstechnik an der Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW), Hamburg. Er leitet das Institut für BFSV an der HAW und ist Geschäftsführer der BFSV Verpackungsinstitut Hamburg GmbH.

Wolfgang Reimers (Dipl.-Ing)

Wolfgang Reimers (Dipl.-Ing) war am BFSV Verpackungsinstitut Hamburg vor seiner Pensionierung verantwortlicher Laborleiter für den Bereich der physikalisch-technologischen Prüfungen an Packstoffen, Packmitteln/-hilfsmitteln aus Pappe und Wellpappe. Er berät Firmen bei der Verpackungsentwicklung und -optimierung und ist darüber hinaus eingebunden in industrielle Forschungstätigkeiten mit dem Schwerpunkt Prüfung von Wellpappe-Verpackungen. Er ist Mitarbeiter in den DIN-Normenausschüssen zu „Physikalisch-technischen Prüfverfahren für Papier und Pappe“ sowie „Schachteln aus Voll- und Wellpappe“. Sein umfangreiches Wissen gibt er regelmäßig als Referent auf Symposien, Fachmessen sowie in Seminaren und Firmenworkshops weiter.

Ort

BFSV e.V.
an der HAW Hamburg
Campus Bergedorf
Ulmenliet 20
21033 Hamburg

Unsere nächsten Termine

22. November 2018

Seminar-Organisation

Stephanie Schöppe

Stephanie Schöppe

Tel. 040/42875-6046
seminare(at)bfsv(dot)de