BFSV Verpackungsinstitut
Hamburg GmbH

Ulmenliet 20
21033 Hamburg
Tel. 040/42875-6046
Fax 040/7216378
institut(at)bfsv(dot)de

Donnerstag, 16.08.2018 16:22 16:22 Alter: 35 Tage

Wenn Kunststoffverpackungen nicht keimfrei sind, warum nutzen wir sie dann?

Lebensmittel werden meist in Plastik verpackt. Der anfallende Müll ist ein riesen Problem, das weiter wächst. Warum das so ist, schildert unserer Institutsleiter Herrn Professor B. Sadlowsky gegenüber bento, dem jungen Format von SPIEGEL ONLINE.

Die Verpackung soll den Inhalt schützen. Kunststoffverpackungen sind für Lebensmittel ideal, denn sie bewahren deren Form, verlängern die Frische und sorgen für Hygiene. So lautet das Versprechen, doch eine Garantie gibt es nicht.

Die SPIEGEL ONLINE Plattform bento hat daher unserem Institutsleiter Herrn Professor B. Sadlowsky befragt, wie Plastikverpackungen im Supermarkt aus Forschersicht zu sehen sind.
Wie kann es sein, dass immer mehr Plastikverpackungen anfallen, obwohl alle Plastik vermeiden wollen?

Laut Bundesumweltamt wurden die Deutschen 2016 Müll Europameister! 220,5 kg Verpackungsmüll pro Kopf sind absolute Spitze. Damit liegen wir 53,2 kg über dem europäischen Durchschnitt und nochmals 7,5 kg mehr als 2013. Nur knapp ein Drittel davon landet im Gelben Sack. Wie lässt sich dieser Negativtrend stoppen? Gibt es echte Alternativen und wie können wir sie nutzen?

Lesen Sie dazu das ganze Interview unter:

www.bento.de/nachhaltigkeit/was-ein-verpackungsforscher-ueber-plastikmuell-im-supermarkt-sagt-2704829/