BFSV Verpackungsinstitut
Hamburg GmbH

Ulmenliet 20
21033 Hamburg
Tel. 040/42875-6046
Fax 040/7216378
institut(at)bfsv(dot)de

BFSV-Forschung zum Korrosionsschutz

Ein Risikofaktor beim Transport von Waren ist die Korrosion. Bei ihrer Reise um den Globus reisen Container oft durch mehrere Klimazonen. Dabei führen schwankende Temperaturen zu Kondenswasser. Jährlich entstehen Unternehmen Schäden in erheblicher Höhe, weil ihre Metall-Produkte Rost ansetzen.

Um diese Korrosion bei Lagerung und Transport zu verhindern, haben sich zwei Methoden bewährt:

  • ein Trockenmittel bindet das Wasser (Trockenmittelmethode)
  • auf der Metalloberfläche lagern sich Moleküle an (Volatile Corrosion Inhibitor), die Korrosionsprozesse hemmen (VCI-Methode)
Prüfeinrichtung für VCI-Korrosionsschutz

Wir haben am Institut für BFSV einen computergesteuerten Prüfstand entwickelt. Hier können Probebleche bis zu 15 verschiedene Betauungszyklen durchlaufen. Für eine realistische Prüfung werden diese Bleche z.B. mit Resten von Tiefziehölen oder Schweißpunkten versehen. Für gezielte Untersuchungen betreiben wir den Prüfstand auch in einer Klimakammer. Dort können die Umgebungsbedingungen an eine Versandart oder Route angepasst werden. Diese Forschungsarbeit liefert maßgeschneiderte Ergebnisse für VCI-Applikationen. Damit legt die F+E-Arbeit des BFSV die Basis für einen gezielten, sicheren und wirtschaftlichen Einsatz der Korrosionsschutzmittel in der Praxis.

Dieses Forschungsvorhaben wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) und der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen / Allianz Industrieforschung (AiF) gefördert.

Ihr Ansprechpartner
Prof. Dr.-Ing. Bernd Sadlowsky

Prof. Dr.-Ing. Bernd Sadlowsky

Tel. 040/42875-6010
bernd.sadlowsky(at)bfsv(dot)de